Das BW wird größer

02.05.2020

Die Drehscheibe musste leider repariert werden. Es gab da einige kleine Dinge die mir nicht gefielen. Nun war die Drehscheibe soweit von der Anlagenkante eingebaut worden, dass ich nur sehr schwer ankam. Gleichzeitig hatte ich den Wunsch nach ein paar Abstellgleisen. So entschloss ich mich das BW zu verändern.

So sah es aus. An der Stelle wo oben die Drehscheibe zusehen ist, werden später die Abstellgleise entstehen.

 Keine Halbe Stunde hatte es gedauert und das BW war Geschichte. Wenn man sich überlegt wie viel Zeit man investiert hat, um dort hin zu kommen wo man war. 

  Der neue Standort für die Drehscheibe wurde ermittelt und ausgesägt. Die Schlackengrube, ganz rechts im Bild, sollte ihren Platz behalten. Von dort sollten die Gleise direkt zur Drehscheibe führen.

Von dem Schuppen selber kann ich leider nur noch die seitliche Fassade verwenden. Alles andere muss wieder neu gebaut werden.

  Der  Anschluss von der Schlackengrube zur Drehscheibe ist fertig. Als Nächstes folgt der Bau des Schuppens.

 Für den Bau wollte ich so viele Teile wie möglich vom alten Schuppen verwenden. Leider habe ich diese so gut verklebt das sie nur schwer abzubauen waren und so einiges zu Bruch gegangen ist. Am schwersten hat es die Eingangsportale erwischt. Auch das Dach muss komplett neu gebaut werden. Da der Schuppen jetzt in einem anderen Winkel zur Wand steht muss es neu gedeckt werden. Die alten Dachelemente passen nicht mehr.

 Auch in Sachen Hintergrund hat sich etwas getan. Das Fabrikgebäude hat einen neuen Platz gefunden. Daneben mit dem Wohnhäusern bin ich mir noch nicht so ganz sicher.

 Die Lokleitung werde ich wohl neben den Abstellgleisen aufstellen. Die Kabel werden dann in einer Bohrung unter dem Haus selbstverständlich versenkt werden. Man beachte den Dachvorsprung am Fabrikgebäude. Schmale Streifen vom alten Schuppendach wurden hier wiederverwendet.

  Bei dem Alten Schuppen hatte ich Portraitfotos von Lokomotiven hinter die Tore gestellt. Diese habe ich jetzt von den Pappaufstellern ausgeschnitten und vor einem Hintergrund gestellt. Habe somit etwas Tiefenwirkung erzielt. Ok., die Tiefenwirkung kann man auf den Bildern nicht so gut erkennen, aber dafür ist die graue Fläche neben den Loks verschwunden. 

 Im linken etwas zurückliegenden Schuppen sieht man noch gut den Pappaufsteller mit dem aufgeklebten Foto. 

 Hier wird das Dach neu gedeckt. Mit Resten des alten Schuppendaches. Diese werden einfach in passende Stücke geschnitten und aufgeklebt. Der Topf auf dem Dach sorgt nur dafür das es beim Klebevorgang gut aufliegt.

 Ich liebe das Chaos