Bahnhof "Zum Elbtal"

Als Bahnhofsgebäude kam für mich nur der Bahnhof Weingarten von der Firma Stangl in Frage. Für die Anlage die ich darstellen möchte hat er genau die richtige Größe. Nur leider habe ich nur wenig Bilder vom Bau gemacht, sodass ich hier keine genaueren Beschreibungen machen kann.

Wenn man in den Bahnhof Beleuchtung einbauen will sollte das Dach abnehmbar sein. Da es sehr viel Dinge gibt mit denen man den Bahnhof von innen aufzuhübschen, habe ich mich dazu entschlossen das Dach abnehmen zu können. Aber vorsicht beim Bau, man sollte sehr genau arbeiten, denn die kleinsten Ungenauigkeiten zu beginn, machen einem das Leben später doppelt schwer.

In dem Wartesaal wurde der Fussboden mit Fliesen ausgelegt, da gerade im Winter die Wartenden, obwohl sie sich bestimmt alle die Schuhe abtreten, den Boden verschmutzen. Die anderen Räume wurden mit Holz ausgelegt. 

Um das Gebäude älter aussehen zu lassen habe ich die Fenster so gelassen wie sie aus der Schachtel kamen. Die braunen bis schwarzen Spuren des laserns lassen den Fensterrahmen alt und schäbig aussehen.

 

27.12.2015

Ja so war die Zeit damals. Eine Werbetafel wurde notdürftig aus alten Brettern zusammen gezimmert und das Plakat aufgeklebt. Ein Plakat das auch heute noch aktuell ist.

Letzte Aktualisierung am 11.12.2018

 

in der Rubrik:

 

-Spur 0 

  -Neue Spur 0 Modulanlage

   -Fabrikgelände und deren Gebäude Teil 2

 

Einfach auf den Button klicken und zum  gewünschtem Datum herunter scrollen

Besucherzähler

Besucherzaehler