18.11.2017

 Und hier einmal eine Gesamtansicht von dem zweiten Modul. Es fehlt noch die Begrünung und Beleuchtung. Auch der kleine Bahnübergang muss noch vollendet werden.

 Es sieht von den Farben her etwas anders aus, das liegt aber an dem Blitzlicht. Die besten Bilder macht man eben bei Tageslicht in der freien Natur. Egal. Die kleine Akkulok ist nun schon die zweite Lok meiner Frau. Wenn das so weiter geht verlangt sie bald eine eigene Anlage.;-)

 Die Bohlen für den Übergang sind verklebt und warten jetzt auf ihren Anstrich und Alterung.

20.11.2017

 Nein, das ist kein Zebrastreifen. Mit Kreide habe ich ein wenig Weiß auf die Bohlen gemalt, das Weiß wird nun mit einem Pinsel auf dem Holz verteilt.

 So sieht es denn aus wenn alles fertig ist. Unregelmäßig wurde die Farbe verteilt. Und an den Rändern wo nicht soviel gelaufen wird, habe ich noch ein wenig grün mit aufgetragen.

 Fast fertig. Zwischen den Gleisen wird nun noch ein bisschen Unkraut angepflanzt.

 Zwei Module sind fertig.

 Und weil sie mir so gut gefallen, noch einmal von der anderen Seite.

 

04.02.2018

  Weiter gehrt es mit dem dritten Modul. Die Weichenantriebe habe ich schon fertig eingebaut. Der Bahnsteig ist in seiner Rohform schon angepasst und muss jetzt noch verkleidet und gestaltet werden.

 Beim nächsten Arbeitsschritt werden dann auch die Gleise eingeschottert. Auch die kleine Rampe des Güterschuppens wurde fertig gestellt. Der Bahnsteig, er sieht jetzt noch etwas wellig aus, wurde kurz vorm Fotografieren mit Leim eingestrichen. Der Sand wurde dann richtig einmassiert und bis zur Trocknung des Leims liegen gelassen. Anschließend wird er dann mit einem weichen Pinsel abgefegt.

 Zum Schluss wird dann wieder das ganze Grünzeug eingepflanzt.

 Ach ja, von meinem alten Modul habe ich noch einen Zaun gefunden den ich dann auf den Bahnsteig stellte. Ich will doch nicht das mir meine Fahrgäste in die Tiefe stürzen, während sie auf den Zug warten.

 

17.02.2018

 Die Landschaft ist fertig und nun folgt der Hintergrund. Auch bei diesem Modul habe ich eine 6mm starke Sperrholzplatte Himmelblau gestrichen und mit dem Pinsel und einen kleinen Küchenschwamm kleine Wolken aufgemalt. Den Hintergrund von MZZ wollte ich dann als kleine Reliefhäuser anfertigen. Ein Probeaufbau sollte mir zeigen wie es in der Anordnung wirkt. 

  Als erstes beschäftigte ich mich mit der Fassade einer Fabrik. Die Fenster wurden ausgeschnitten und beiseite gepackt. Zwei 4mm Sperrholzplatten wurden auf die richtige Größe gesägt. Für eine Platte nahm ich das Bild der Fassade als Schablone und sägte die Fenster aus, und klebte danach beides aufeinander. Somit hatte ich die Fenster ein wenig eingelassen. Die beiseite gelegten Bilder der ausgeschnittenen Fenster klebte ich dann in die Fensteröffnungen und malte die Rahmen in einem Braunton an. Fertig.

 2cm starke Styrodurplatten dienten als Grundlage für die beiden kleinen roten Gebäude, die auf dem oberen Bild im Hintergrund stehen. Auch diese wurden auf die richtige Größe geschnitten und aufgeklebt. Die Seitenwände der Häuser wurden mit Abtönfarbe der Vorderfront angepasst.

 Zum Schluss wurde wieder reichlich Grünzeug eingepflanzt. Zum Einen weil es gut aussieht und zum Anderen, um einige kleine unschöne Bastelfehler zu verdecken. ;-)

Letzte Aktualisierung am 17.04.2018

 

in der Rubrik:

Spur 0

 - Neue Spur 0 Modulanlage Bauberichte

  -Fabrikgelände und deren Gebäude

 

 

Einfach auf den Button klicken und zum  gewünschtem Datum herunter scrollen

Besucherzähler

Besucherzaehler