Weichenantriebe

24.09.2017

 

 Den Weichenantrieb wollte ich so einfach und so günstig wie möglich anfertigen. Bei meiner alten Anlage musste man immer mit den Fingern in die Weiche greifen um die Weichenzunge zu bewegen. Das machte immer einen schlechten Eindruck und war störend für Filmer. Darum entschied ich mich für einen Antrieb den man von beiden Seiten bedienen kann. Denn gerade auf Ausstellungen steht man doch mal auf der einen oder anderen Seite.

Mit einem Topfbohrer habe ich ein 4cm großes Loch in die beiden sich gegenüber liegenden Seitenbretter des Moduls gebohrt. 

 Ein Rundholz von 6mm Durchmesser wurde durch die passende Bohrung in die beiden Abdeckplättchen geschoben, die ich von innen über die beiden großen Bohrungen klebte. Das Rundholz schaut jetzt ungefähr 1cm auf jeder Seite heraus. Hierbei ist darauf zu achten das es auf keinen Fall über die Modulkante vorsteht. Zu leicht kann man mit einem Kleidungsstück oder Ähnlichem daran hängen bleiben.

 Über die Rundhölzer habe ich dann Lüsterklemmen aus dem Elektromarkt geschoben und an der passenden Stelle mit den beiden Schrauben fixiert. Zwei kleine Hölzchen verhindern ein zu starkes durchschieben des Rundholzes.

 1mm Federstahl steckte ich in die andere Öffnung der Klemme und schraubte diese fest. Durch eine Bohrung in der Grundplatte wurde dann der Federstahl geschoben....

 und mit dem Stellmechanismus der Weiche verbunden. Das überstehende Teil des Federstahls wird dann noch mit einer Trennscheibe des Dremels abgeschnitten. Gesamtkosten pro Antrieb ca. 1,50€

Letzte Aktualisierung am 17.04.2018

 

in der Rubrik:

Spur 0

 - Neue Spur 0 Modulanlage Bauberichte

  -Fabrikgelände und deren Gebäude

 

 

Einfach auf den Button klicken und zum  gewünschtem Datum herunter scrollen

Besucherzähler

Besucherzaehler