Die Modulkästen

Die Modulkästen werden eine Länge von 120cm und eine Breite von 60cm haben. Die Rahmen sind 10cm hoch und haben eine Stärke von 1,6cm. Nun werden viele sagen, das ist doch viel zu schwer.

Da meine Module so groß sind das man sie ohnehin zu zweit tragen muss, kommt es auf dieses eine Kilogramm nicht mehr darauf an. Der wesentliche Grund ist aber derer, das ich gerne etwas stabiler baue. Es hat sich in der Vergangenheit, auch bei meinen N-Modulen, stets bewährt. Zum Abschluss wird jetzt noch eine Sperrholzplatte von 1cm Stärke auf den Rahmen geschraubt. Von unten in den Rahmen habe ich alle 40cm eine Querstrebe gegen das Verziehen der Sperrholzplatte eingebaut.

Wenn die Module fertig durchgestaltet sind, wird eine Rückwand mit Hintergrundmotiv angeschraubt. Diese Rückwand wird dann gleichzeitig als ein Teil einer Transportkiste sein. Aber darüber werde ich dann berichten wenn alles so weit fertig ist

 Auf dem oberen Bild gut zu erkennen, der Hintergrund der beiden Module. Dieser ist wie gesagt fest mit dem Modul verschraubt.  Beim linken Modul habe ich die drei Seitenteile der Transportbox schon miteinander verbunden. Für das Foto habe ich den Deckel noch abgelassen, dieser wird auf die Seitenteile geschraubt. Die Platten der Stirnseiten des Kastens, werden zum Transport mit Schrauben durch die Verbindungslöcher der Module befestigt. Zum Schluss noch zwei große Löcher in die Stirnseiten bohren, damit man die Boxen bequem mit zwei Personen tragen kann. Sollte ich mit den Modulen  auf Ausstellungen fahren (was ich auch vorhabe) kann ich die Kästen super Stapeln und im Anhänger sicher befestigen.

Letzte Aktualisierung am 17.04.2018

 

in der Rubrik:

Spur 0

 - Neue Spur 0 Modulanlage Bauberichte

  -Fabrikgelände und deren Gebäude

 

 

Einfach auf den Button klicken und zum  gewünschtem Datum herunter scrollen

Besucherzähler

Besucherzaehler