Büsche und Bodendecker selbstgebaut

01.02.2016

Beim Abbau einer LGB-Innenanlage habe ich so einiges was man eventuell noch gebrauchen könnte beiseite gepackt. Unteranderem ein Handteller großes Stück Wildgras. Da dieses Stück schon arg mitgenommen aussieht musste es für meine Versuche herhalten.

Keine Angst es ist nicht schon wieder Weihnachten. Der alte Mann dient nur als Größenvergleich. Mit der Schere habe ich ein kleines Stück abgeschnitten. 

Als erstes wird mit Sprühkleber das Stückchen eingenebelt. Festgehalten habe ich es mit einer Pinzette. Zuerst bestreute ich es mit einer Mischung von Grünabfall. In diesem Fall ist es alles was beim Begrünen aufgesaugt, abgefegt, oder sonst wie gesammelt wurde. Für diesen "Abfall" habe ich extra eine Sammelbox.

Das zweite Stück wurde nach dem Besprühen mit Microflocken von Busch bestreut.

Das dritte Stück wurde mit dunkelgrünen Streu von Woodland bestreut. Es ist sehr feines Streu. Aber ich finde es sieht nicht schlecht aus.

Das vierte und letzte Stück wurde mit Fallerstreu bestreut. Dieses Streu (Sägespäne)habe ich verwendet als ich anfing mit der Modellbahn, weil es noch nichts anderes gab. Habe es aus sentimentalen Gründen immer aufgehoben. Und ich muss sagen es gefällt mir am besten. Es ist zwar  etwas grell von der Farbe her, aber die grobe Späne imitieren sehr gut das Blattwerk.

Und hier noch einmal alle vier Versuche auf einem Blick.

 

22.02.2016

Mit dem Oben abgebildeten Rohling, ein Rest aus vergangenen Modelleisenbahnzeiten, habe ich einen neuen Versuch unternommen einen Busch zu fertigen.

Wie bei meinen ersten Versuchen habe ich auch hier wieder Grasfasermatten verwendet. Diese klebte ich mit Pritt Alleskleber an den Rohling.

Anschließend wurden die Fasern mit Sprühkleber eingenebelt und mit Fallerstreu bestreut. Dieses mal ist es aber ein etwas dunkleres Streu. Als Busch gefällt er mir recht gut, aber als Baum ist er mir zu dicht bewachsen. Ich werde da noch ein paar andere Versuche machen.